0431 97997010 info@photovoltaik.sh
Beratung. Planung. Projektierung. Aufbau.

Förderung von stationären und nicht öffentlich zugänglichen Ladestationen

Die Richtlinie zur Förderung von stationären und nicht öffentlich zugänglichen Ladestationen unterstützt die Installation von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in Schleswig-Holstein. Sie zielt auf Energieeinsparung und Förderung erneuerbarer Energien. Förderfähig sind Ladestationen mit 11 bis 22 kW Ladeleistung an Bestandsgebäuden, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Quellen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen in Schleswig-Holstein. Die Förderung umfasst bis zu 50% der Kosten, maximal jedoch 500 EUR, bzw. 1.000 EUR für Berechtigte bestimmter Leistungen. Geförderte Gegenstände müssen fünf Jahre im Eigentum bleiben und zweckentsprechend genutzt werden.
Zum Inhalt springen

[formidable id=2]

In 1 Minute die Ersparnisse mit einer PV-Anlage berechnen (klicken)

    kWh
    Aktueller Strompreis: 0.00 €/kWh
    Ihre aktuellen Stromkosten pro Jahr ohne PV: 0.00 €
    Ihre neuen Stromkosten pro Jahr mit PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren ohne PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren mit PV: 0.00 €
    Hinweis: Dies ist eine Beispielrechnung die bis 5000 kWh optimiert ist.
    Jetzt unverbindliches Angebot erhalten


    Mit dem Absenden erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung einverstanden. Wir geben Ihre Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiter. Wir verwenden Ihre Daten nicht zu Werbezwecken in Form von Newslettern oder sonstigen Werbeformaten.

    REGIONAL. PERSÖNLICH. TYPISCH NORDDEUTSCH.

    Sie erhalten einen Anruf von uns innerhalb von 48 Stunden. Getreu unser Markenpersönlichkeit behandeln wir Ihr Anliegen von der ersten Minute an mit den altbewährten norddeutschen kaufmännischen Tugenden.
    Aus der Region, für die Region. Daher arbeiten wir nur mit regionalen Partnern und exklusiv für unsere Kunden in Schleswig-Holstein.

    Ihre Daten in guten Händen:
    - keine Weitergabe an Dritte
    - sichere Datenübertragung
    - Datenlöschung nach Art. 17 DSGVO

    Bester Solarbetrieb Schleswig-Holsteins
    Aktuelle Förderungen
    Aufgrund der Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts am 15. November 2023 und der nachfolgenden landesweiten Entscheidung am 16. November 2023 wurde das Förderprogramm „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“ vorläufig ausgesetzt (hier mehr Informationen). Die nachfolgenden Informationen könnten daher nicht mehr aktuell sein.

    Mehr Informationen zur Richtlinie zur Förderung von stationären und nicht öffentlich zugänglichen Ladestationen im
    Rahmen des Förderprogramms „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“ gibt es hier.

    Förderziel und Zuwendungszweck

    Die Richtlinie zielt darauf ab, die Nutzung erneuerbarer Energien zu fördern und die Energieeinsparung zu steigern, um die Abhängigkeit von fossilen Energien zu reduzieren. Insbesondere sollen Ladestationen für Elektrofahrzeuge gefördert werden, da diese für die zunehmende Nutzung der Elektromobilität wesentlich sind. Der Erfolg der Richtlinie kann an der Anzahl der neu installierten Ladestationen gemessen werden.

    Gegenstand der Förderung

    Die Förderung gilt ausschließlich für stationäre und nicht öffentlich zugängliche Ladestationen, die zum Aufladen von eigenen oder selbstgenutzten Elektrofahrzeugen verwendet werden. Eine Ladestation kann aus einem oder mehreren Ladepunkten bestehen, beispielsweise einer Wallbox. Die Ladeleistung pro Ladepunkt muss mindestens 11 kW und darf höchstens 22 kW betragen.

    Zuwendungsempfänger

    Antragsberechtigt sind natürliche Personen mit Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein, die eine Wohneinheit in Schleswig-Holstein mieten oder besitzen, sowie gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Schleswig-Holstein. Jede Person oder Organisation kann nur einen Antrag für eine Ladestation stellen.

    Zuwendungsvoraussetzungen

    Die Förderung gilt für Investitionen in Ladestationen an Bestandsgebäuden. Die Installation und Inbetriebnahme muss durch ein Fachunternehmen erfolgen und der Standort der geförderten Maßnahme muss in Schleswig-Holstein liegen. Der für den Ladevorgang erforderliche Strom muss vollständig aus erneuerbaren Energien stammen. Die Maßnahme muss innerhalb von 12 Monaten nach der Bekanntgabe des Zuwendungsbescheids abgeschlossen sein.

    Art und Umfang sowie Höhe der Zuwendung

    Die Zuwendung wird als Projektförderung in Form eines nichtrückzahlbaren Zuschusses gewährt. Die Höhe der Zuwendung beträgt bis zu 500,00 EUR oder bis zu 1.000,00 EUR für Antragsteller, die zum Bezug bestimmter Leistungen berechtigt sind. Die Förderung ist auf 50% der förderfähigen Gesamtkosten begrenzt.

    Sonstige Zuwendungsbestimmungen

    Durch das Einreichen eines Förderantrags stimmt der Antragsteller zu, dass alle damit verbundenen Daten gespeichert und zur Erfolgskontrolle über die Wirksamkeit des Förderprogramms ausgewertet werden dürfen. Die geförderten Gegenstände müssen mindestens fünf Jahre im Eigentum des Antragsstellers bleiben und in dieser Zeit zweckentsprechend betrieben oder genutzt werden.

    Carsten Steffen
    Autor: Carsten Steffen
    Carsten Steffen, Gründer von photovoltaik.sh, bringt sein tiefes Verständnis für Photovoltaik und seine Begeisterung für erneuerbare Energien ein, um Kunden in Schleswig-Holstein seit 2021 schneller und kostengünstiger zu ihrer eigenen Photovoltaikanlage zu verhelfen. Ermöglicht wird das Dank der Zusammenarbeit mit lokalen Solarteuren. Regelmäßige Schulungen runden unsere Expertise ab. Mit der Gründung von photovoltaik.sh sind wir Ihr vertrauenswürdigen Partner für alle, die ihren Stromverbrauch nachhaltig gestalten möchten.
    Beratung
    Anrufen