Modernisierungskredit der Schwäbisch-Hall

Die Bausparkasse Schwäbisch-Hall AG mit ihrem Hauptsitz in der gleichnamigen Stadt Schwäbisch-Hall hat circa sieben Millionen Kunden in Deutschland und hat als Kerngeschäftsfelder Bausparen sowie die Baufinanzierung. Mit dem Modernisierungskredit der Schwäbisch-Hall Bausparkasse können jegliche Renovierungen, Umbauten oder energetische Maßnahmen finanziert werden.

Verwendungsmodelle

Bei dem Modernisierungskredit handelt es sich um eine finanzielle Förderung zur Modernisierung des eigenen Hauses oder Wohnung. Antragsberechtigte sind ausschließlich Privatpersonen, die in einem angestellten Verhältnis arbeiten. Ausgeschlossen davon sind jegliche juristische Personen sowie Selbstständige und weitere einzelne bestimmte Berufsgruppen, welche bei der Bausparkasse direkt eingesehen werden können.

Photovoltaikrechner

Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?(erforderlich)

Angeboten wird der Kredit für Innenaus- und Umbauten wie eine Badsanierung, Bodenrenovierung oder einen Dachausbau, sowie im Außenbereich zur Fassadensanierung oder Wärmedämmung.
Weiterhin werden energetische Sanierungen, also die bauliche Änderung an einem Gebäude, um langfristig den Energiebedarf für Heizungen, Klimatisierung und Warmwasser zu senken und nachhaltiger zu gestalten, unterstützt. Hier sind neben dem Bau von Photovoltaikanlagen unter anderem Heizungssanierungen, die Integration von Solarthermieanlagen oder die Installation von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung gemeint.

Staatliche Förderungen

Durch das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung mit dem Ziel die CO₂-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent zu senken sind bei dem Bau einer Photovoltaikanlage und sonstiger energetischen Modernisierung diverse staatliche Fördermittel möglich. Diese reichen von Steuersenkungen über BAFA-Förderungen bis hin zu erhöhten KfW Förderungen. Um staatliche Förderungen beziehen zu können, müssen die jeweiligen Voraussetzungen für die einzubauende Solaranlage erfüllt sein.

Konditionen & Sicherheit

Die Bausparkasse Schwäbisch-Hall macht es einem möglich, diese staatlichen Fördermittel abzugreifen und die verbleibenden Kosten mit dem Modernisierungskredit zu finanzieren. Hier bekommt man einen Vorteil von günstigen Zinsen bei Kosten bis zu 50.000 €. Derzeit liegt dieser Zinsvorteil über die gesamte Laufzeit bei 0,25 %.

Eigenen Strom auch im Winter nutzen?

Normalerweise wird nicht genutzter Strom in das Stromnetz verkauft. Im Winter produziert eine PV-Anlage meist wesentlich weniger Strom, sodass hier Strom um den Faktor 4-5 teurer nachgekauft werden muss. Die Lösung schafft die herstellerunabhängige StromCloud.
Hier mehr erfahren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Die aktuellen Effektivzinssätze werden je nach Laufzeit und Höhe des gewünschten Darlehens berechnet und können über die Webseite der Bausparkasse errechnet werden. Hier bekommt man auch einen ungefähren Richtwert über die etwaigen monatlichen Raten.

Als Beispiel liegt bei einer Darlehenssumme von 50.000 € und einer gewünschten Laufzeit von 15 Jahren ein Gesamteffektivzins von 2,80 % vor. Hier würden sich dann konstante Raten im Monatsturnus von 348 € auf eine Gesamtlaufzeit von 14 Jahren und 6 Monaten einstellen. Sollte der Kredit geringer ausfallen oder die Laufzeit sich ändern, muss mit steigenden Zinsen gerechnet werden.

Bis zu einem Darlehensvolumen von 30.000 € ist keine Grundbucheintragung oder sonstige haptische Sicherheit nötig. Es reicht die Einspeisevergütung, welche im Fall von der Bank vereinnahmt wird. Auch hier ist es wichtig anzumerken, dass keine Inselanlagen zu finanzieren sind, da die Sicherheit sonst nicht von der Bank in Kraft treten kann. Weiterhin sind am Ende der Laufzeit Abschlusskosten für den Bausparvertrag der in Höhe von einem Prozent der gesamten Darlehenssumme fällig.

Fazit

Durch die lange Laufzeit sind die anfallenden Zinsen sicher festgesetzt. Weiterhin sind die relativ niedrigen monatlichen Abzahlungsraten sowie, dass die Bezahlung über die Einspeisevergütung läuft große Pluspunkte in diesem Modell. Negativ anzumerken sind hier die im Vergleich relativ hohen anfallenden Zinssätze.

Eigenen Strom auch im Winter nutzen?

Normalerweise wird nicht genutzter Strom in das Stromnetz verkauft. Im Winter produziert eine PV-Anlage meist wesentlich weniger Strom, sodass hier Strom um den Faktor 4-5 teurer nachgekauft werden muss. Die Lösung schafft die herstellerunabhängige StromCloud.
Hier mehr erfahren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Ähnliche Beiträge