Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?(erforderlich)

Jetzt Kosten berechnen lassen und unverbindlich ein Angebot erhalten.

Photovoltaik Kredite

Die Anschaffungskosten für eine durchschnittliche Photovoltaikanlage ohne einen Stromspeicher mit einer Leistung von 6 Kilowattpeak belaufen sich auf circa 8500 €. Wird ein entsprechend dimensionierter Stromspeicher dazu gekauft, kostet dieser zwischen 7000 und 1200 €.

Da solche Summen für die wenigsten Personen leicht verfügbar sind, werden speziell auf Photovoltaikanlagen abgestimmte Kredite von diversen Banken angeboten. Um erneuerbare Energien weiterhin auszubauen, sind Banken, wie die SWK Bank oder die KfW, angehalten, spezielle Solarkredite, welche günstige Konditionen vorweisen, anzubieten.

Entscheidungskriterien

Grundsätzlich sind Kredite zum Kauf einer Photovoltaikanlage in zwei Formen erhältlich. Zum einen besteht das klassische Modell, indem ein klassisches Darlehen bei einer Bank aufgenommen wird und dieses mit einer Zinszahlung getilgt wird. Weiterhin bieten Bausparkassen eine Kombination aus einem klassischen Kredit und einem Vorausdarlehen mit Tilgung über einen neu abzuschließenden Bausparvertrag an.

Seitdem Stromspeicher in der Gesamtkonzeption der hauseigenen Photovoltaikanlage an Bedeutung gewonnen haben, gibt es nun auch einen Solarkredit für Stromspeicher, welcher durch die KfW Bankengruppe genehmigt wird und dann über die eigene Hausbank ausgezahlt wird.

Neben der Entscheidung nach der Kreditstruktur ist der wichtigste Vergleichsparameter der effektive Jahreszins. Der effektive Jahreszins gibt die prozentualen jährlichen Gesamtkosten eines Kredits vom Nettodarlehensbetrag für den Kreditnehmer an und ist damit maßgeblicher monetärer Faktor.

Weitere Kriterien sind neben der Laufzeit, die Absicherung seitens des Kreditinstituts, etwaige Sondertilgungskonditionen sowie Regelung zum Eigenkapital.

Eigenen Strom auch im Winter nutzen?

Normalerweise wird nicht genutzter Strom in das Stromnetz verkauft. Im Winter produziert eine PV-Anlage meist wesentlich weniger Strom, sodass hier Strom um den Faktor 4-5 teurer nachgekauft werden muss. Die Lösung schafft die herstellerunabhängige StromCloud.
Hier mehr erfahren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Anforderung des Solarkredits an die Photovoltaikanlage

Nahezu alle Kreditinstitutionen vergeben Kredite zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen nur unter der Bindung an verschiedene Konditionen an das zu versichernde Objekt. Eine oft vergessene Bedingung ist, dass die Solaranlage nur auf das eigene Eigentum gebaut werden dürfen und nicht auf gepachteten Dächern.

Neben dieser Standortanforderung versichern die verschiedenen Institute nur Solaranlagen, welche in dem Land des Versicherungsunternehmens operieren. Dies ist gerade für Standorte, welche sich sehr nah an der Grenze befinden, wichtig.

Weiterhin stellen Versicherungsunternehmen, darunter die Kreditanstalt für Wiederaufbau, konkrete Anforderungen an die Qualität und den Zertifizierungsgrad der verbauten Teile sowie schreibt oft auch einen Garantieumgang und eine Werkstattbindung bei Schäden vor.

Eigenkapital

In den meisten Fällen ist bei Krediten, welche an Solaranlagen gebunden sind, kein Eigenkapital aufzubringen, da die Bank die verbaute Anlage als Sicherheit besitzt. Ein Bonitätsnachweis, also eine Auskunft über die eigene Zahlungsfähigkeit, benötigt man jedoch bei nahezu jeder Bank. Neben der Anlage selbst als Sicherheit wird üblicherweise auf die eventuelle direkte Abtretung der Einspeisevergütung zurückgegriffen.

Sonderkonditionen der KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau ist eine Förderbank, welche komplett in öffentlicher Hand liegen und von diesen gehalten werden. Unter anderem bietet die KfW im Bereich der erneuerbaren Energien zinsvergünstigte Darlehen mit einer Laufzeit von normalerweise fünf oder zehn Jahren. Abhängig von der Laufzeit sind maximal drei Jahre tilgungsfrei verfügbar, welches bedeutet, dass erst zurückgezahlt werden muss, wenn die Anlage einen entsprechenden Ertrag erwirtschaftet. Da die KfW komplett in öffentlicher Hand liegt und das Interesse an nachhaltiger Energie groß ist, werden günstige Zinssätze angeboten.

An diese günstigen Zinssätze sind jedoch spezielle Bedingungen geknüpft, welcher besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Eine der Bedingungen ist, dass das Projekt noch nicht begonnen hat sowie, dass die Entsorgung verbindlich durch den Hersteller oder einen sonstigen Dienstleister gesichert ist.

Eigenen Strom auch im Winter nutzen?

Normalerweise wird nicht genutzter Strom in das Stromnetz verkauft. Im Winter produziert eine PV-Anlage meist wesentlich weniger Strom, sodass hier Strom um den Faktor 4-5 teurer nachgekauft werden muss. Die Lösung schafft die herstellerunabhängige StromCloud.
Hier mehr erfahren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Ähnliche Beiträge

EinspeisevergütungEinspeisevergütung

Die Erzeugung von umweltfreundlichem und nachhaltigem Strom anhand von Photovoltaikanlagen war und ist im Vergleich zu herkömmlichen Methoden, welche fossile Brennstoffe verbrennen, in der Herstellung und dem Betrieb teurer. Damit