"SONNENENERGIE?
GEHT auf´s Haus!"
Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

  • Art des Daches
  • Nutzfläche
  • Neigungswinkel
  • Ausrichtung
  • Stromverbrauch
  • Stromspeicher
  • Umsetzung
  • Persönliche Daten
Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?
Angebot einholen Kontakt
Angebot einholen Kontakt

Solarthermie: Alles zur Funktion und Förderung

Setzen Sie die Sonnenenergie bei Heizung und Warmwasser ein, können Sie jede Menge Geld sparen. Noch nie war die Solarthermie so gefragt wie heute. Mit einer Solarthermie-Anlage auf Ihrem Dach können Sie einen großen Teil des Wärmebedarfs in Ihrem eigenen Zuhause decken. Wenn Sie sich für Solarthermie entscheiden, nutzen Sie die Wärme der Sonnenstrahlen. Diese Wärme verwenden Sie für Ihre Heizung und Ihr Warmwasser. Hier erfahren Sie, worauf es beim Kauf einer Solarthermie ankommt und welche Förderungen es für Sie gibt.

Die Funktionen einer Solarthermie im Überblick

Mit einer Solarthermie-Anlage können Sie Wärme für Ihr Trink- und Duschwasser gewinnen. Doch auch ist eine solche Anlage sinnvoll, wenn Sie Ihre Heizung unterstützen wollen. Da auf dem Dach die meisten Sonnenstrahlen abgefangen werden, müssen Sie die röhrenförmigen Sonnenkollektoren der Solarthermie auf dem Dach montieren. Je dunkler die Sonnenkollektoren sind, desto mehr Sonnenstrahlen werden aufgenommen. Aus diesem Grund sind die Absorberflächen schwarz. Während bei der Photovoltaikanlage elektrischer Strom erzeugt wird, erhalten Sie nach der Montage einer Solarthermie Wärme. Bei einer Solarthermie treffen die Sonnenstrahlen auf die schwarzen Absorberflächen. Die Absorberflächen lassen die Strahlung in das Innere.

Solarthermie für Warmwasser und Heizung

Mit einer klassischen Solarthermie können Sie jede Menge Geld sparen, wenn die Anlage groß genug ist, um Ihren Warmwasserverbrauch zu decken. Mit einer Solarthermie können Sie nämlich Ihr Trinkwasser erwärmen. Da die Wärme aus der Sonnenenergie erzeugt wird, können Sie Energiekosten einsparen. Ideal ist, dass die Solarthermie zum Heizen genutzt werden kann. In diesem Fall benötigen Sie jedoch zusätzlich eine spezielle Heizungsunterstützung. Bis etwa ein Drittel der Heizwärme kann die Solarthermie abdecken. Wie viel Wärme Sie im Endeffekt erzeugen können, hängt von der Größe der Kollektoren, der Höhe des Heizenergieverbrauchs und der Temperatur ab.

Diese Dächer sind für die Solarthermie geeignet

Ein Süddach, welches nicht durch einen Baum verdeckt wird, ist für die Montage einer Solarthermie besonders gut geeignet. Ebenso eignet sich die Ausrichtung nach Südost und Südwest sehr gut, wenn Sie die Sonnenstrahlen bestmöglich auffangen wollen. Ein Viertel des Ertrags bekommen Sie, wenn Sie sich für eine Ausrichtung nach Osten oder Westen entscheiden. Auch Dächer mit einer Neigung sind hervorragend für einen möglichst hohen Ertrag.

Dann lohnt sich die Anschaffung einer Solarthermie

Die Anschaffung einer Solarthermie ist sinnvoll, wenn Sie die Umwelt unterstützen und auf fossile Brennstoffe verzichten möchten. Die Rahmenbedingungen bestimmen, wie viel Kosten Sie mit der Montage einer Solarthermie einsparen können. Die individuellen Rahmenbedingungen sind zum Beispiel die Energiepreise, die Verbrauchssituation, die Haustechnik und die Gebäudeeigenschaften. Wer sich für die Anschaffung einer solchen Anlage entscheidet, kann die Kosten für die Anschaffung außerdem mithilfe von öffentlichen Fördermitteln senken. Sollten die Energiekosten nebenbei steigen, lohnt sich die Anschaffung einer Solarthermie immer mehr.

Das sind die Vor- und Nachteile einer Solarthermie

Vorteile:

  • Umweltfreundlich und nachhaltig
  • Reduzierung von CO2-Emissionen und fossilen Brennstoffen
  • Wartungsarm und langlebig
  • Langfristige Kosteneinsparungen

Nachteile:

  • Hohe Anschaffungs- und Installationskosten
  • Wetterabhängige Energieerzeugung
  • Platzbedarf und Integration in bestehende Heizsysteme

Vor allem bei kleinen Dächern müssen Sie sich Gedanken machen, was darauf montiert werden soll. Möchten Sie die Dachfläche lieber nutzen, um eine Photovoltaikanlage zu installieren oder wollen Sie die Fläche nutzen, um eine Solarthermie zur Wärmeerzeugung zu installieren? Für die Solarthermie sprechen zahlreiche Punkte.

Solarthermie bietet eine umweltfreundliche und nachhaltige Möglichkeit, Wärmeenergie aus Sonnenstrahlung zu gewinnen. Sie kann sowohl zur Warmwasserbereitung als auch zur Raumheizung eingesetzt werden und trägt damit zur Reduzierung von CO2-Emissionen und fossilen Brennstoffen bei. Zudem sind Solarthermieanlagen in der Regel wartungsarm und haben eine lange Lebensdauer, was langfristig zu Kosteneinsparungen führen kann.

Entscheiden Sie sich für eine Thermie-Anlage, um den Umweltschutz zu fördern und fossile Brennstoffe einzusparen. Ebenso ist es sinnvoll, in eine Solarthermie zu investieren, wenn die Energiepreise ansteigen. Je höher die Energiepreise sind, desto mehr sparen Sie, wenn Sie die Wärme über die Thermie-Anlage erzeugen. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass der Energieertrag pro Quadratmeter wesentlich höher ist als bei einer Photovoltaikanlage.

Ebenso kann die Heizungsunterstützung ohne Probleme an der Wand befestigt werden. Vor allem Vakuum-Röhrenkollektoren eignen sich für die Montage an der Hauswand. Haben Sie genügend Platz, können Sie natürlich eine Photovoltaikanlage und eine Solarthermie umsetzen. Schließlich benötigen die Warmwasseranlagen nicht viel Fläche.

Allerdings sind die Anschaffungs- und Installationskosten für Solarthermieanlagen vergleichsweise hoch, was eine höhere Investition erfordert. Ebenso sind sie von den Wetterbedingungen abhängig, was zu saisonalen Schwankungen bei der Energieerzeugung führen kann. Schließlich benötigen Solarthermieanlagen ausreichend Platz, um effizient zu arbeiten, und die Integration in bestehende Heizsysteme kann kompliziert sein.

Förderung der Solarthermie

Förderübersicht Solarthermie bei der BAFA

Übersicht bei der KFW

Die Förderung von Solarthermie ist ein wesentlicher Bestandteil der Energiepolitik in vielen Ländern, um den Ausbau erneuerbarer Energien und die Reduzierung von CO2-Emissionen zu unterstützen. Förderprogramme können in Form von Zuschüssen, zinsgünstigen Krediten oder steuerlichen Anreizen angeboten werden. Diese Maßnahmen sollen die finanzielle Belastung für Verbraucher und Unternehmen verringern, um den Umstieg auf umweltfreundliche Technologien attraktiver zu gestalten. Förderprogramme variieren je nach Land und Region und können sich im Laufe der Zeit ändern.

Fördermöglichkeiten:

  • Zuschüsse (z. B. für Anschaffung und Installation)
  • Zinsgünstige Kredite (z. B. über nationale oder regionale Förderbanken)
  • Steuerliche Anreize (z. B. Steuervergünstigungen oder -erleichterungen)

Wichtige Fragen zum Thema Solarthermie

Worauf muss man bei der Umsetzung einer Solarthermie-Anlage achten?

In erster Linie müssen Sie wissen, wie viel Wärme Sie für Ihr Zuhause benötigen. Welche Vakuum-Kollektoren Sie für Ihre Solarthermie benötigen, hängt davon ab, wo Sie diese befestigen wollen und welche Fläche zur Verfügung steht. Ebenso müssen Sie darauf achten, dass Ihr Gebäude gut gedämmt ist. Ansonsten ist eine Dämmung des Daches durchaus sinnvoll, bevor Sie sich eine Solarthermie zulegen. Wichtig ist außerdem, dass die Leitungen möglichst kurz und gut gedämmt sind. Schließlich müssen die Leitungen hohen Temperaturen standhalten und wetterbeständig sein. Ebenso müssen der Speicher und die Speicheranschlüsse gut gedämmt werden.

Gibt es eine Förderung bei der Anschaffung einer Solarthermie?

Im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen vergibt der Staat eine Förderung für die Anschaffung einer Solarthermie. In diesem Fall sind Zuschüsse in Höhe von 25 Prozent möglich. Ebenso ist es möglich, eine Förderung als Austauschprämie zu erhalten. In diesem Fall müssen Sie jedoch eine Gasheizung, eine Ölheizung, eine Kohleheizung oder eine Nachtspeicherheizung ersetzen. Wichtig ist, dass Sie die BAFA-Förderung rechtzeitig beantragen.

Die Solarthermie läuft nicht richtig – und nun?

Wenn Sie in den Sommermonaten nicht genügend Wasser haben oder die Anlage komische Geräusche von sich gibt, müssen Sie sich eingestehen, dass die Solarthermie nicht richtig läuft. Dauern die Probleme länger an, sind möglicherweise Fehler bei der Montage passiert. Auch eine fehlende Wartung kann zu Fehlern führen. Damit ein Fehler ausfindig gemacht werden kann, müssen Sie Fachleute kommen lassen. Diese arbeiten in einem Solarfachbetrieb und finden den Fehler sofort. Auch Installateure können Fehler bei einer Solarthermie beheben.

Lohnt sich die Anschaffung einer Solarthermie?

Der Kauf einer Solarthermie lohnt sich auf jeden Fall, denn die ökologischen Werte stehen absolut im Vordergrund. Um zu entscheiden, ob sich die Anschaffung einer solchen Anlage lohnt, müssen Sie erst das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben genauer betrachten. Aus ökologischer Sicht lohnt sich die Anschaffung einer solchen Anlage immer. Aus ökonomischer Sicht müssen Sie langfristig planen, wenn Sie Erträge verzeichnen wollen. Je nachdem, zu welchem Zweck die Solarthermie dienen soll und wie viel Energiekosten Sie damit einsparen. Je besser Sie die Anlage an die örtlichen Gegebenheiten anpassen, desto eher lohnt sich im Endeffekt der Einsatz.

Was passiert mit der Solarthermie bei einem Stromausfall?

Bei einem Stromausfall wird die Solarkreispumpe ausgeschaltet, sodass eine thermische Stagnation stattfindet. Demnach wird keine Wärme mehr abgenommen. Das Wärmeträgerfluid befindet sich im Kollektor und heizt sich weiter auf. Jedoch brauchen Sie sich diesbezüglich keine Gedanken zu machen, denn eine Solarthermie kann sehr hohen Temperaturen standhalten. Dennoch ist es möglich, einen Notlaufbetrieb einzurichten, sodass Sie im Falle eines Stromausfalls weiterhin eine funktionierende Heizung haben.

Über photovoltaik.sh
photovoltaik.sh ist ein renommiertes Beratungs- und Vertriebsunternehmen, das sich auf den Markt der Photovoltaik in Schleswig-Holstein spezialisiert hat. Wir unterbreiten unseren Kunden bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Angebote diverser regionaler Solarteure mit dem Ziel, diese an Vertrags-Solarteure zu vermitteln. Für Privatkunden ist dieser Service zu 100% unverbindlich und kostenlos. Mehr über uns.