Hagelschaden bei Photovoltaik

Damit Photovoltaikmodule die größtmögliche Stromproduktion aufweisen, müssen diese zu jederzeit der Sonne ausgesetzt sein. Dies bringt diverse Risiken mit sich, da die Module sämtlichen Wettereinflüssen, wie Wind, Regen, Schnee und Hagel ausgesetzt sind.
Solarmodule halten durchschnittlichen Hagelschauern ohne Probleme stand, jedoch sind extreme Wetterlagen immer häufiger und können neben großen Rissen auch sehr viel gefährlichere Haarrisse verursachen.

extreme Wetterlagen

Durch den immer weiter fortschreitenden Klimawandel kommt es vermehrt zu extremen Wetterlagen. Diese äußern sich im Sommer durch heftige Starkregenergüsse, welche immer mehr durch Hagel unterstützt werden. Gewöhnliche Hagelschauer zeichnen sich immer mehr durch größere Korngrößen und damit höhere Geschwindigkeiten aus.

Auch die örtlichen Wahrscheinlichkeiten von Hagelschauern haben sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Wo es im nördlichen Bereich Deutschlands vor circa 10 Jahren noch kaum zu heftigen Hagelschauern kam, da diese zentralisiert nahezu nur im Süden und Südwesten vorkamen, gehören diese mittlerweile zum Alltag.

Hagelschäden und Sofortmaßnahmen

Jedem Hersteller ist bewusst, dass ihre verkauften Anlagen während ihrer Lebenszeit von Hagelschauern getroffen werden. Zum Schutz vor Schäden werden nahezu alle Solarmodule mit einer Schutzschicht standardmäßig gebaut, welche eine Korngröße von fünf Zentimeter Durchmesser aushalten. Auch, wenn nach einem Niederschlag keine Risse augenscheinlich zu erkennen sind, können die Solarmodule durch Haarrisse beschädigt werden.

Grundsätzlich sollten alle Module nach einem Niederschlag einer Sichtprüfung unterzogen werden. Dies hilft schnell mögliche Schäden zu erkennen, damit der Wirkungsgrad nicht über längere Dauer beeinträchtigt ist. Sollte ein oder mehrere Solarmodule durch Risse oder Dellen beschädigt worden sein, muss dieses Modul sofort abgeschaltet werden, da eindringendes Wasser schnell zu einem Kurzschluss führen kann.
Einzelne Module können aus dem System entfernt werden, damit die Anlage, zwar vermindert, weiterhin Strom bis zur Reparatur produziert.

Versicherungsfrage

Wenn bei der eigenen Gebäude- und Hausratsversicherung die Installation der Photovoltaikanlage angezeigt und mit eingetragen wurde, ersetzt diese jeglichen verursachten Schaden. Wichtig ist hier, dass möglichst schnell nach dem Schadensfall eine Reparatur veranlasst wird, da der Ertragsverlust nicht übernommen wird.
Hier greifen besondere Nischenversicherungen, welche sich nur auf Photovoltaik und Solarmodule spezialisiert haben. Diese weisen teils sehr unterschiedliche Policen auf und man sollte sich vor Abschluss eine große Bandbreite an Vergleichsangeboten sichern beziehungsweise direkt auf einen Versicherungsvertreter zugehen. Durch versteckte Klauseln können hier etwa Hagelschäden ausgenommen sein.

Gefahr: Haarriss

Für das Auge nicht erkennbar sind Mikrorisse, auch genannt Haarrisse, welche schnell die Effizienz, Leistung und damit den verbundenen Wirkungsgrad drastisch senken. Durch eine Veränderung der physikalischen Eigenschaften der Werkstoffe erhöht sich der elektrische Widerstand. Dieser kann unter anderem durch eine Elektrolumineszenz-Analyse direkt identifiziert werden. Hier werden die elektrischen Emissionen entlang der Haarrisse erkannt und detektiert.
Ein hoher elektrischer Widerstand äußert sich in Form von thermischer Energie. Diese thermische Energie kann mittels Wärmebildkamera erkannt werden und somit die Lage der Haarrisse darstellen.

Auch wenn diese Methoden sehr detailliert und zuverlässig die Schadensquellen aufzeigen können, sind diese sehr teuer und werden meistens nicht von Versicherungen übernommen. Meistens reichen derzeit noch der Nachweis über einen Leistungsabfall in einem Leistungsprotokoll der Photovoltaikanlage. Auch hier ist die vorherige Prüfung der Übernahmebedingungen essenziell.

Schaden – was nun?

Wenn an einem oder mehreren Solarmodulen ein Fehler erkannt wird, ist das Vorgehen grundsätzlich einfach und recht einfach. Zusammen mit dem Fachbetrieb und der Versicherungsfirma werden weitere Schritte besprochen, um möglichst schnell eine Reparatur oder ein Austausch einzuleiten.

Bei optischen unscheinbaren Schäden sollte vorerst weiter beobachtet werden und regelmäßig Leistungsprotokolle kontrolliert werden, damit nicht voreilig teure Untersuchungen eingeleitet werden.

Ähnliche Beiträge