0431 97997010 info@photovoltaik.sh
Beratung. Planung. Projektierung. Aufbau.

Batteriespeicher

Batteriespeicher ergänzen Photovoltaikanlagen ideal, indem sie überschüssigen Strom speichern und so zur Erhöhung der Energieunabhängigkeit beitragen. Die Technologie hinter Batteriespeichern ist vergleichbar mit der von Smartphone- oder Laptop-Akkus, wobei Energie durch Elektronenbewegung zwischen Elektroden gespeichert und freigegeben wird. Es gibt verschiedene Typen wie Lithium-Ionen-, Blei-Säure- und Redox-Flow-Batterien, deren Auswahl sich nach dem individuellen Energiebedarf, der Anlagengröße und den Umgebungsbedingungen richtet. In Deutschland ist der Trend zu PV-Anlagen mit Batteriespeichern steigend, unterstützt durch Kostensenkungen bei Batterien. Dies ermöglicht nicht nur eine effizientere Nutzung des selbst produzierten Stroms, sondern auch die Teilnahme am Strommarkt durch Speicherung zu niedrigen Preisen und Einspeisung bei hoher Nachfrage. Die Installation eines Batteriespeichers erfordert fachkundige Beratung und sollte den lokalen Vorschriften entsprechen. Die Lebensdauer, Kapazitätserweiterung und Kompatibilität mit anderen erneuerbaren Energiequellen sind zentrale Aspekte, die vor einer Investition berücksichtigt werden sollten.
Zum Inhalt springen

[formidable id=2]

In 1 Minute die Ersparnisse mit einer PV-Anlage berechnen (klicken)

    kWh
    Aktueller Strompreis: 0.00 €/kWh
    Ihre aktuellen Stromkosten pro Jahr ohne PV: 0.00 €
    Ihre neuen Stromkosten pro Jahr mit PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren ohne PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren mit PV: 0.00 €
    Hinweis: Dies ist eine Beispielrechnung die bis 5000 kWh optimiert ist.
    Jetzt unverbindliches Angebot erhalten


    Mit dem Absenden erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung einverstanden. Wir geben Ihre Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiter. Wir verwenden Ihre Daten nicht zu Werbezwecken in Form von Newslettern oder sonstigen Werbeformaten.

    REGIONAL. PERSÖNLICH. TYPISCH NORDDEUTSCH.

    Sie erhalten einen Anruf von uns innerhalb von 48 Stunden. Getreu unser Markenpersönlichkeit behandeln wir Ihr Anliegen von der ersten Minute an mit den altbewährten norddeutschen kaufmännischen Tugenden.
    Aus der Region, für die Region. Daher arbeiten wir nur mit regionalen Partnern und exklusiv für unsere Kunden in Schleswig-Holstein.

    Ihre Daten in guten Händen:
    - keine Weitergabe an Dritte
    - sichere Datenübertragung
    - Datenlöschung nach Art. 17 DSGVO

    Bester Solarbetrieb Schleswig-Holsteins

    Zusammenfassung:

    • Batteriespeicher sind eine Ergänzung zu Photovoltaikanlagen, da sie überschüssige Energie speichern können, die während des Tages produziert wird.
    • Die Verwendung von Batteriespeichern kann die Unabhängigkeit von Stromversorgern erhöhen und die Stromrechnungen senken.
    • Es gibt verschiedene Arten von Batteriespeichern, darunter Lithium-Ionen-, Blei-Säure- und Redox-Flow-Batterien.
    • Die Auswahl des richtigen Batteriespeichers hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Energiebedarf des Kunden, der Art der Photovoltaikanlage und den örtlichen Gegebenheiten.

    In Deutschland werden heutzutage die meisten PV-Anlagen im Heimbereich gemeinsam mit einem Batteriespeichersystem installiert. Diese Kombination hilft dabei, den Anteil des vor Ort verbrauchten PV-Stroms zu maximieren. Wenn die PV-Anlage mehr Strom erzeugt, als der Haushalt verbrauchen kann, wird der überschüssige Strom entweder zwischengespeichert oder zum Aufladen eines E-Autos verwendet.

    Dadurch entsteht eine große Flotte von dezentralen Heimspeichersystemen und Speicherkapazitäten in E-Autos, die bereits heute eine Leistung von mehreren Gigawatt haben. Diese Anlagen können ihre Flexibilitäten bereits teilweise nutzen und zukünftig verstärkt für wichtige Netz- und Systemdienstleistungen einsetzen.

    Wenn die Strommarktpreise entsprechend niedrig sind, können sie Strom aus dem Netz speichern. Andernfalls können sie in Zeiten mit geringer EE-Erzeugung und hohen Strommarktpreisen Strom ins Netz einspeisen. Diese marktliche Nutzung stabilisiert das Stromsystem, erhöht die EE-Erträge und entlastet die Strompreise. Aufgrund der erheblichen Kostensenkungen bei Batterien könnten Speicher auch an größeren PV-Freiflächenanlagen zunehmend interessant werden.

    Wie Batteriespeicher funktionieren

    Batteriespeicher arbeiten auf ähnliche Weise wie die Batterien in Ihren Mobiltelefonen oder Laptops. Eine Batterie besteht aus Zellen, die miteinander verbunden sind, um

    eine höhere Spannung und Kapazität zu erreichen. Wenn eine Batterie aufgeladen wird, bewegen sich Elektronen von der positiven Elektrode zur negativen Elektrode und lagern sich in der negativen Elektrode ab. Wenn die Batterie entladen wird, bewegen sich die Elektronen von der negativen zur positiven Elektrode und liefern Strom.

    Bei Batteriespeichern für Photovoltaikanlagen wird überschüssige Energie von der Photovoltaikanlage in den Batteriespeicher geleitet, wo sie gespeichert wird, bis sie benötigt wird. Wenn der Energiebedarf des Kunden höher ist als die von der Photovoltaikanlage produzierte Energie, wird die gespeicherte Energie aus dem Batteriespeicher abgerufen, um den Bedarf zu decken.

    Es gibt verschiedene Faktoren, die die Leistung von Batteriespeichern beeinflussen können, wie z.B. die Kapazität, die Lade- und Entladeeffizienz und die Lebensdauer der Batterie.

    Arten von Batteriespeichern

    Es gibt verschiedene Arten von Batteriespeichern, die für Photovoltaikanlagen verwendet werden können. Die gebräuchlichsten Typen sind Lithium-Ionen-, Blei-Säure- und Redox-Flow-Batterien.

    Lithium-Ionen-Batterien sind aufgrund ihrer hohen Energiedichte und ihrer langen Lebensdauer die am häufigsten verwendeten Batteriespeicher. Sie sind jedoch auch die teuersten. Blei-Säure-Batterien sind kostengünstiger, haben aber eine geringere Energiedichte und kürzere Lebensdauer als Lithium-Ionen-Batterien. Redox-Flow-Batterien haben eine hohe Leistung und eine lange Lebensdauer, sind aber ebenfalls teurer als Blei-Säure-Batterien.

    Die Auswahl des richtigen Batteriespeichers hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Energiebedarf des Kunden, der Art der Photovoltaikanlage und den örtlichen Gegebenheiten. Als Photovoltaikdienstleister können wir unseren Kunden helfen, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Batteriespeichertypen abzuwägen und die beste Option für ihre spezifischen Anforderungen zu wählen.

    BatteriespeicherVorteileNachteile
    Lithium-IonenHohe Energiedichte, lange Lebensdauer, hohe Entladetiefe, geringes Gewicht, hohe EffizienzHohe Kosten, begrenzte Verfügbarkeit, Sicherheitsbedenken aufgrund von Bränden
    Blei-SäureKostengünstig, einfache Installation, robustGeringe Energiedichte, kurze Lebensdauer, geringe Entladetiefe, hohe Wartungskosten
    Redox-FlowHohe Leistung, lange Lebensdauer, skalierbarHohe Kosten, hohe Komplexität, begrenzte Verfügbarkeit, niedrige Energiedichte

    Auswahl des richtigen Batteriespeichers

    Die Auswahl des richtigen Batteriespeichers für eine Photovoltaikanlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine der wichtigsten Faktoren ist die Kapazität des Batteriespeichers, die bestimmt, wie viel Energie gespeichert werden kann. Je größer die Kapazität, desto länger kann der Batteriespeicher den Energiebedarf des Kunden decken.

    Ein weiterer Faktor ist die Lade- und Entladeeffizienz des Batteriespeichers. Eine höhere Effizienz bedeutet, dass der Batteriespeicher mehr Energie speichern und abgeben kann, was zu einer höheren Leistung und längeren Lebensdauer führt.

    Berücksichtigen Sie auch die örtlichen Gegebenheiten, wie z.B. die Umgebungstemperatur und die Feuchtigkeit, da diese die Leistung des Batteriespeichers beeinflussen können. Eine Batterie mit einer höheren Temperaturtoleranz ist in heißen Klimazonen möglicherweise besser geeignet als eine Batterie mit einer niedrigeren Temperaturtoleranz.

    Eine größere Photovoltaikanlage kann eine größere Kapazität des Batteriespeichers erfordern, um die Energiebedürfnisse des Kunden zu decken.

    Ein weiterer Faktor bei der Auswahl des richtigen Batteriespeichers ist die Kosten-Nutzen-Analyse. Ein teurerer Batteriespeicher mit höherer Kapazität und längerer Lebensdauer kann sich langfristig als kosteneffektiver erweisen als ein günstigerer Batteriespeicher mit niedrigerer Kapazität und kürzerer Lebensdauer.

    Installation von Batteriespeichern

    Die Installation von Batteriespeichern erfordert Fachkenntnisse und Erfahrung. Als Photovoltaikdienstleister sollten wir unseren Kunden bei der Auswahl, Installation Wartung und Reparatur von Batteriespeichern helfen.

    Bei der Installation von Batteriespeichern müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, wie z.B. die Größe und das Gewicht des Batteriespeichers, die Positionierung und Verkabelung des Batteriespeichers und die Integration mit der Photovoltaikanlage.

    Stellen Sie sicher, dass der Batteriespeicher den örtlichen Vorschriften entspricht und von einem zugelassenen Elektriker installiert wird.

    Photovoltaik und Batteriespeicher – Die drei größten Irrtümer

    In diesem YouTube-Video geht es um die drei größten Irrtümer bei Photovoltaik und Batteriespeichern.

    Der erste Irrtum ist, dass der Strom aus einer eigenen Photovoltaikanlage nichts kostet. Der Sprecher stellt eine Rechnung vor, die zeigt, dass der Strom aus einer Photovoltaikanlage 13 Cent pro Kilowattstunde kostet, wenn man die Kosten für die Anlage, den Wartungsbedarf und die Opportunitätskosten berücksichtigt.

    Der zweite Irrtum ist, dass sich Batteriespeicher rechnen. Der Sprecher zeigt anhand einer Beispielrechnung, dass ein Batteriespeicher im Vergleich zum Netzzukauf teurer ist.

    Der dritte Irrtum ist, dass Autarkie möglich ist. Der Sprecher erklärt, dass man für den Winter einen großen Stromspeicher benötigt und dass eine vollständige Unabhängigkeit vom Stromnetz nur schwer möglich ist.

    Das Video ist für diejenigen interessant, die in Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher investieren wollen und noch keine endgültige Entscheidung getroffen haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=9s8_Ds4EZr4u0026ab_channel=bonotos

    Häufig gestellte Fragen:

    Wie lange hält ein Batteriespeicher?

    Die Lebensdauer eines Batteriespeichers hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Art der Batterie, der Kapazität und der Nutzung. In der Regel haben Lithium-Ionen-Batterien eine Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren, während Blei-Säure-Batterien eine Lebensdauer von 3 bis 5 Jahren haben können.

    Kann ich meinen Batteriespeicher erweitern?

    Ja, es ist möglich, einen Batteriespeicher zu erweitern, um die Kapazität zu erhöhen. Es sollte jedoch sichergestellt werden, dass der neue Batteriespeicher mit dem vorhandenen Batteriespeicher kompatibel ist und von einem Fachmann installiert wird. Sinnvoll ist es nur innerhalb des ersten Jahres der Anschaffung, da danach die Zyklen nicht mehr zueinander passen.

    Kann ich meinen Batteriespeicher selbst installieren?

    Es wird empfohlen, dass die Installation von Batteriespeichern von einem zugelassenen Elektriker durchgeführt wird, um sicherzustellen, dass der Batteriespeicher den örtlichen Vorschriften entspricht und sicher installiert wird.

    Können Batteriespeicher auch mit anderen erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft oder Wasserkraft verwendet werden?

    Ja, Batteriespeicher können auch mit anderen erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft oder Wasserkraft verwendet werden, um überschüssige Energie zu speichern und später zu nutzen.

    Carsten Steffen
    Autor: Carsten Steffen
    Carsten Steffen, Gründer von photovoltaik.sh, bringt sein tiefes Verständnis für Photovoltaik und seine Begeisterung für erneuerbare Energien ein, um Kunden in Schleswig-Holstein seit 2021 schneller und kostengünstiger zu ihrer eigenen Photovoltaikanlage zu verhelfen. Ermöglicht wird das Dank der Zusammenarbeit mit lokalen Solarteuren. Regelmäßige Schulungen runden unsere Expertise ab. Mit der Gründung von photovoltaik.sh sind wir Ihr vertrauenswürdigen Partner für alle, die ihren Stromverbrauch nachhaltig gestalten möchten.
    Beratung
    Anrufen