0431 97997010 info@photovoltaik.sh
Beratung. Planung. Projektierung. Aufbau.

MPP-Tracking

[formidable id=2]

In 1 Minute die Ersparnisse mit einer PV-Anlage berechnen (klicken)

    kWh
    Aktueller Strompreis: 0.00 €/kWh
    Ihre aktuellen Stromkosten pro Jahr ohne PV: 0.00 €
    Ihre neuen Stromkosten pro Jahr mit PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren ohne PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren mit PV: 0.00 €
    Hinweis: Dies ist eine Beispielrechnung die bis 5000 kWh optimiert ist.
    Jetzt unverbindliches Angebot erhalten


    Mit dem Absenden erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung einverstanden. Wir geben Ihre Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiter. Wir verwenden Ihre Daten nicht zu Werbezwecken in Form von Newslettern oder sonstigen Werbeformaten.

    REGIONAL. PERSÖNLICH. TYPISCH NORDDEUTSCH.

    Sie erhalten einen Anruf von uns innerhalb von 48 Stunden. Getreu unser Markenpersönlichkeit behandeln wir Ihr Anliegen von der ersten Minute an mit den altbewährten norddeutschen kaufmännischen Tugenden.
    Aus der Region, für die Region. Daher arbeiten wir nur mit regionalen Partnern und exklusiv für unsere Kunden in Schleswig-Holstein.

    Ihre Daten in guten Händen:
    - keine Weitergabe an Dritte
    - sichere Datenübertragung
    - Datenlöschung nach Art. 17 DSGVO

    Bester Solarbetrieb Schleswig-Holsteins

    Der maximum power point (MPP) ist der Ort an der Stromstärken-Spannungskennlinie bei der die abgegebene Leistung am höchsten ist. Um dauerhaft an diesem maximalen Leistungspunkt Strom zu produzieren, greifen moderne Photovoltaikanlagen auf das Konzept des MPP-trackings.
    Da bei der Stromproduktion viele verschiedene Parameter, wie Temperatur oder Bestrahlungsintensität, Einfluss auf den Wirkungsgrad und damit den Ertrag haben, werden viele verschiedene Verfahren angewendet.

    Hardware

    Da die Ausgangsspannung des Ladungsreglers jederzeit nahezu konstant sein sollte, muss ein Gleichspannungswandler eingebaut werden, da die Belastung der Solarzelle anhand der Belastungsspannung eingestellt wird. So können dann Spannungsdifferenzen ausgeglichen werden.
    Die Steuerung wird im Gegensatz zu netzgekoppelten System bei Inselanlagen anders umgesetzt. Bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen agiert der Wechselrichter als MPP-Tracker wobei bei Inselanlagen der MPP-Tracker in dem Laderegler integriert ist.

    Software

    Ausgestattet ist die Hardware mit einem Mikrocontroller oder einem digitalen Signalprozessor. Diese führen dann die möglichen Verfahren, nachdem die Messdaten von Sensoren bereitgestellt werden, durch und geben die berechneten Ergebnisse dann an die jeweilige Steuereinheit weiter.

    Verfahren

    Mittlerweile gibt es sehr viele verschiedene Methoden und Verfahren welche zum Zweck des MPP-trackings durchgeführt werden können.
    Die Vielzahl der Verfahren ist auf die zahlreichen Parameter zurückzuführen, welche die Leistung der Solaranlagen beeinflussen.

    Die am weitesten verbreiteten Methoden ist das Schattenmanagement und die Methode der Spannungserhöhung.
    In regelmäßigen Abständen durchläuft der MPP-tracker die gesamte Kennlinie des Solargenerators und sucht damit den globalen MPP. Sobald dieser MPP gefunden wurde, orientiert sich der MPP-tracker an diesen Werten und optimiert die Einstellungen laufend, um möglichst nah an dem optimalen Wirkungsgrad zu bleiben.
    Die Methode der Spannungserhöhung hingegen ist ein iteratives Verfahren, um sehr einfach den Punkt des Leistungsmaximums zu finden. Der MPP-tracker erhöht kontinuierlich die elektrische Spannung. Sobald die Spannung erhöht wird, steigt ebenso die Leistung bis zu einem Maximum, wonach die Leistung absinkt. An dem Maximalpunkt hält der Tracker dann automatisch diese Spannung.

    Zukunftsvisionen

    Laufend werden Software sowie Hardware aktualisiert und verbessert. Zusammen mit dem Aufkommen von Smarthomes, also digital vernetze und mit KI ausgestattete Heime, sollen auch die hauseigenen Photovoltaikanlagen miteinander vernetzt werden, um etwa aufkommende Wolkeneinbrüche frühzeitig zu erkennen und dann die Einstellungen dementsprechend vorbereitend zu ändern.

    Carsten Steffen
    Autor: Carsten Steffen
    Carsten Steffen, Gründer von photovoltaik.sh, bringt sein tiefes Verständnis für Photovoltaik und seine Begeisterung für erneuerbare Energien ein, um Kunden in Schleswig-Holstein seit 2021 schneller und kostengünstiger zu ihrer eigenen Photovoltaikanlage zu verhelfen. Ermöglicht wird das Dank der Zusammenarbeit mit lokalen Solarteuren. Regelmäßige Schulungen runden unsere Expertise ab. Mit der Gründung von photovoltaik.sh sind wir Ihr vertrauenswürdigen Partner für alle, die ihren Stromverbrauch nachhaltig gestalten möchten.
    Beratung
    Anrufen