0431 97997010 info@photovoltaik.sh
Beratung. Planung. Projektierung. Aufbau.

Solarfassade – Ihre Hauswand zur Stromerzeugung

Die Solarfassade stellt eine moderne und effiziente Möglichkeit dar, Gebäude in Energieerzeuger umzuwandeln, ohne auf Ästhetik zu verzichten. Sie nutzt ungenutzte Fassadenflächen zur Stromerzeugung, bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und trägt zum Umweltschutz bei. Die Anfangsinvestition in eine Solarfassade kann in Deutschland durch verschiedene Förderprogramme und steuerliche Anreize unterstützt werden, was die Attraktivität zusätzlich erhöht. Die Montage sollte von qualifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden, um eine optimale Leistung zu gewährleisten. Mit einer Solarfassade können Hausbesitzer langfristig Energiekosten sparen, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und den Wert ihrer Immobilie steigern.
Zum Inhalt springen

[formidable id=2]

In 1 Minute die Ersparnisse mit einer PV-Anlage berechnen (klicken)

    kWh
    Aktueller Strompreis: 0.00 €/kWh
    Ihre aktuellen Stromkosten pro Jahr ohne PV: 0.00 €
    Ihre neuen Stromkosten pro Jahr mit PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren ohne PV: 0.00 €
    Ihre Stromkosten nach 20 Jahren mit PV: 0.00 €
    Hinweis: Dies ist eine Beispielrechnung die bis 5000 kWh optimiert ist.
    Jetzt unverbindliches Angebot erhalten


    Zurück

    Mit dem Absenden erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung einverstanden. Wir geben Ihre Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung an Dritte weiter. Wir verwenden Ihre Daten nicht zu Werbezwecken in Form von Newslettern oder sonstigen Werbeformaten.

    REGIONAL. PERSÖNLICH. TYPISCH NORDDEUTSCH.

    Sie erhalten einen Anruf von uns innerhalb von 48 Stunden. Getreu unser Markenpersönlichkeit behandeln wir Ihr Anliegen von der ersten Minute an mit den altbewährten norddeutschen kaufmännischen Tugenden.
    Aus der Region, für die Region. Daher arbeiten wir nur mit regionalen Partnern und exklusiv für unsere Kunden in Schleswig-Holstein.

    Ihre Daten in guten Händen:
    - keine Weitergabe an Dritte
    - sichere Datenübertragung
    - Datenlöschung nach Art. 17 DSGVO

    Bester Solarbetrieb Schleswig-Holsteins

    Das Wichtigste in Kürze:

    • Effiziente Energiegewinnung: Die Solarfassade integriert Solarmodule in die Gebäudefassade, um Sonnenlicht in saubere Energie umzuwandeln und den eigenen Strombedarf zu decken.
    • Ästhetische Gestaltung: Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten erlauben eine harmonische Verschmelzung von Solartechnik und Architektur, so dass sich die Solarfassade ästhetisch in jedes Gebäudekonzept einfügt.
    • Nachhaltige Investition: Die Nutzung erneuerbarer Energien trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern bietet auch Fördermöglichkeiten und steuerliche Anreize, die die Rentabilität der Solarfassade langfristig sichern.

    Suchen Sie nach einer innovativen Möglichkeit, Ihr Haus mit erneuerbarer Energie zu versorgen und gleichzeitig Ihre Energiekosten zu senken? Dann könnte die “Solarfassade” genau das Richtige für Sie sein.

    In diesem Artikel möchten wir Ihnen diese spannende Lösung vorstellen, die nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ästhetisch ansprechend und finanziell lohnend sein kann.

    Die Idee der Solarfassade ist einfach und doch revolutionär: Sie ermöglicht es, herkömmliche Hausfassaden in effiziente Energieerzeuger zu verwandeln, indem Photovoltaikmodule direkt in die Gebäudehülle integriert werden. Damit eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten der nachhaltigen Energiegewinnung, ohne Kompromisse bei der Gestaltung des Hauses eingehen zu müssen.

    Was ist eine Solarfassade?

    Eine Solarfassade ist eine innovative Technologie, die die Vorteile der Solarenergie optimal mit der Architektur von Gebäuden verbindet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Photovoltaikanlagen, die auf Dächern montiert werden, werden bei einer Solarfassade die Solarmodule direkt in die Außenhülle eines Gebäudes integriert. Damit wird die Fassade selbst zum aktiven Energieerzeuger.

    Die Funktionsweise einer Solarfassade basiert auf Photovoltaikmodulen, die aus Halbleitermaterialien bestehen und Sonnenlicht in elektrischen Strom umwandeln. Diese Module werden entweder als Fassadenelemente in die Gebäudeoberfläche integriert oder als zusätzliche Schicht auf die bestehende Fassade aufgebracht.

    Das Besondere an der Solarfassade sind die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Die Solarmodule können in verschiedenen Farben, Formen und Größen hergestellt werden, so dass sie sich nahtlos in die Architektur eines Hauses einfügen. Die Ästhetik des Gebäudes wird dadurch nicht beeinträchtigt, sondern kann sogar aufgewertet werden.

    Vorteile einer Solarfassade

    Die Solarfassade bietet eine Reihe von Vorteilen für private Hausbesitzer, die am Kauf einer Solaranlage interessiert sind. Hier einige der wichtigsten Vorteile:

    • Effiziente Nutzung der Gebäudefläche: Durch die Integration von Solarmodulen in die Fassade wird bisher ungenutzter Raum zur Energiegewinnung genutzt. Dadurch kann im Vergleich zu herkömmlichen Dachanlagen eine höhere Gesamtleistung erzielt werden.
    • Ästhetische Gestaltung: Solarfassaden ermöglichen eine ästhetische Integration der Solarmodule in die Gebäudearchitektur. Die Module sind in verschiedenen Farben und Formen erhältlich und können nahtlos in das Design des Hauses integriert werden, ohne das Erscheinungsbild zu beeinträchtigen.
    • Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Die Solarfassade erzeugt saubere, erneuerbare Energie aus Sonnenlicht und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Durch die Nutzung der Sonnenenergie wird der CO2-Ausstoß reduziert und Hausbesitzer leisten einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen.
    • Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten: Mit einer Solarfassade können Hausbesitzer einen Teil oder sogar den Großteil ihres Strombedarfs selbst decken. Das verringert die Abhängigkeit von Energieversorgern und schützt vor möglichen Preissteigerungen auf dem Energiemarkt.
    • Langfristig sparen: Obwohl die Anfangsinvestition für eine Solarfassade einen finanziellen Aufwand darstellt, amortisiert sich diese Investition im Laufe der Zeit. Durch die eigene Stromerzeugung können Hausbesitzer ihre Energiekosten deutlich senken und langfristig Geld sparen.
    • Fördermöglichkeiten und steuerliche Anreize: In vielen Ländern gibt es staatliche Förderprogramme und finanzielle Anreize für die Installation von Solaranlagen, darunter auch Solarfassaden. Diese Förderung kann die Anschaffungs- und Installationskosten senken und die Rentabilität der Investition erhöhen.
    • Wertsteigerung der Immobilie: Eine Solarfassade kann den Wert einer Immobilie steigern, da sie sowohl ökologisch als auch ökonomisch attraktiv ist. Potenzielle Käufer schätzen zunehmend die Möglichkeit, in ein energieeffizientes und nachhaltiges Haus zu investieren.
    • Geringer Wartungsaufwand: Moderne Solarmodule sind langlebig und wartungsarm. Regelmäßiges Reinigen und gelegentliche Kontrollen reichen in der Regel aus, um eine optimale Leistung der Solarfassade zu gewährleisten.

    Funktionsweise und Wirkungsgrad

    Die Funktionsweise einer Solarfassade basiert auf der Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie durch Photovoltaikmodule, die in die Außenhülle eines Gebäudes integriert sind. Diese innovative Technologie ermöglicht es, bisher ungenutzte Fassadenflächen als aktive Energieerzeuger zu nutzen und so einen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung zu leisten.

    Die Solarmodule bestehen aus Halbleitermaterialien, die bei Lichteinfall eine elektrische Spannung erzeugen. Trifft Sonnenlicht auf die Moduloberfläche, werden durch den so genannten “photovoltaischen Effekt” Elektronen freigesetzt und Gleichstrom erzeugt. Ein Wechselrichter wandelt diesen Gleichstrom in haushaltsüblichen Wechselstrom um, der direkt im Gebäude genutzt oder ins Stromnetz eingespeist werden kann.

    Der Wirkungsgrad einer Solarfassade hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören die Ausrichtung und Neigung der Solarmodule, der Standort des Gebäudes, die Intensität der Sonneneinstrahlung sowie mögliche Verschattungen durch umliegende Objekte. Eine optimale Ausrichtung der Module zur Sonne ist entscheidend, um die bestmögliche Energieausbeute zu erzielen.

    Moderne Solarmodule haben einen hohen Wirkungsgrad und können auch bei diffuser Sonneneinstrahlung noch effizient Energie erzeugen. Die Effizienz von Solarfassaden kann je nach Standort und baulichen Gegebenheiten variieren, erreicht aber heute durchaus konkurrenzfähige Werte.

    Wichtig ist, dass die Effizienz einer Solarfassade nicht nur von der Technologie der Solarmodule abhängt, sondern auch von einer sorgfältigen Planung und Installation. Eine professionelle Standortanalyse, die Berücksichtigung möglicher Verschattungen und eine fachgerechte Montage durch qualifizierte Fachbetriebe sind entscheidend, um eine maximale Energieausbeute zu gewährleisten.

    Trotz möglicher Schwankungen der Sonneneinstrahlung und der Jahreszeiten kann eine Solarfassade einen erheblichen Anteil des Strombedarfs eines Haushalts decken und so langfristig zu einer nachhaltigen und kostengünstigen Energieversorgung beitragen. Wer auf die Effizienz der Solarfassade achtet und sie regelmäßig warten lässt, kann sicherstellen, dass sich die Investition in erneuerbare Energien langfristig lohnt und trägt aktiv zur Energiewende bei.

    Fördermöglichkeiten und steuerliche Aspekte einer Solarfassade in Deutschland

    Für private Hausbesitzer, die sich für den Kauf einer Solaranlage interessieren, gibt es in Deutschland attraktive Fördermöglichkeiten und steuerliche Anreize, die den Einsatz einer Solarfassade noch lohnender machen. Diese finanzielle Unterstützung soll den Ausbau der erneuerbaren Energien fördern und Hausbesitzern einen Anreiz bieten, in nachhaltige Energieerzeugung zu investieren.

    Im Folgenden werden die wichtigsten Förderprogramme und steuerlichen Aspekte einer Solarfassade erläutert:

    • KfW-Förderung: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet verschiedene Förderprogramme für erneuerbare Energien und energetische Sanierungen an. Für Solarfassaden ist vor allem das Programm “Erneuerbare Energien Standard” (Programmnummer 270) interessant. Hausbesitzer können einen zinsgünstigen Kredit beantragen, um die Anschaffung und Installation einer Solarfassade zu finanzieren. Für besonders effiziente Anlagen besteht zudem die Möglichkeit, einen Tilgungszuschuss zu erhalten. Die genauen Konditionen und Voraussetzungen können bei der KfW erfragt werden.
    • Bundesweite Förderung für effiziente Gebäude (BEG): Ab 2021 werden die bisherigen Förderprogramme des Bundes (u.a. KfW-Programme) im BEG zusammengefasst. Hier gibt es spezielle Förderungen für Einzelmaßnahmen, zu denen auch die Installation einer Solarfassade gehört. Die BEG bietet Zuschüsse und Kredite für Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen, die in energieeffiziente Maßnahmen investieren.
    • Eigenverbrauchsoptimierung: Hausbesitzer, die eine Solarfassade betreiben und einen Teil des erzeugten Stroms selbst verbrauchen, können von Einsparungen bei den Stromkosten profitieren. Da sie weniger Strom aus dem öffentlichen Netz beziehen müssen, sparen sie Geld und erhöhen die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage.
    • Steuerliche Abschreibung: Die Kosten für die Anschaffung und Installation einer Solarfassade können unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend gemacht werden. In Deutschland ist die degressive Abschreibung für Photovoltaikanlagen üblich. Dabei kann über einen Zeitraum von 20 Jahren eine jährlich sinkende Abschreibung vorgenommen werden. Darüber hinaus können bestimmte Betriebskosten, zum Beispiel für Wartung und Reinigung, als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden.
    • EEG-Umlage: Solaranlagen, die Strom in das öffentliche Netz einspeisen, erhalten eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Diese Vergütung ist über einen Zeitraum von 20 Jahren garantiert und bietet Hausbesitzern finanzielle Sicherheit.

    Zu beachten ist, dass die Fördermöglichkeiten und steuerlichen Aspekte regelmäßig überarbeitet und angepasst werden können. Es empfiehlt sich daher, aktuelle Informationen bei den zuständigen Behörden, der KfW und dem Finanzamt einzuholen oder sich von einem Fachmann beraten zu lassen. Durch die genannten Förderungen und steuerlichen Vorteile kann eine Solarfassade nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch äußerst interessant sein. Es lohnt sich also, sich mit diesen Möglichkeiten auseinanderzusetzen und die Potenziale einer eigenen Solarfassade auszuloten.

    Verschiedene Optionen zur Realisierung einer Solarfassade

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung einer Solarfassade, die den individuellen Bedürfnissen und baulichen Gegebenheiten gerecht werden. Nachfolgend sind einige der gängigsten Umsetzungsmöglichkeiten aufgeführt.

    • Aufdachmontage: Bei der Aufdachmontage werden die Solarmodule auf eine bereits bestehende Fassade aufgesetzt. Dabei können die Module entweder in speziellen Halterungen befestigt oder direkt auf die Fassadenoberfläche geklebt werden. Diese Methode eignet sich besonders für Gebäude, deren Fassade noch in gutem Zustand ist und nicht verändert werden soll.
    • Integrierte Fassadenelemente: Eine elegante Variante ist die Integration der Solarmodule in speziell entwickelte Fassadenelemente. Diese Elemente werden wie herkömmliche Bauelemente in die Gebäudefassade integriert und ersetzen beispielsweise herkömmliche Verkleidungen oder Verblendungen. Diese Methode ermöglicht eine harmonische Verschmelzung von Architektur und Solartechnik und bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.
    • Transparente Solarmodule: Transparente Solarmodule, auch “Photovoltaikglas” genannt, können als Verglasungselemente in Fassaden oder Dächern eingesetzt werden. Diese Technologie ermöglicht die gleichzeitige Nutzung des Sonnenlichts als Energiequelle und die Durchlässigkeit des Tageslichts in das Gebäudeinnere. Transparente Solarmodule werden vor allem in modernen Architekturkonzepten eingesetzt.
    • Sonnenschutz und Verschattung: Solarfassaden können auch als Sonnenschutz und zur Verschattung eingesetzt werden. Dabei werden die Solarmodule als bewegliche Lamellen oder Jalousien angebracht, um den Einfall von Sonnenlicht und damit die Erwärmung des Gebäudes zu regulieren. So wird nicht nur eine effiziente Energiegewinnung, sondern auch ein angenehmes Raumklima gewährleistet.
    • Integration in Fassadensysteme: Einige Hersteller bieten bereits vorgefertigte Fassadensysteme an, bei denen die Solarmodule bereits in die Konstruktion integriert sind. Diese Systeme lassen sich schnell und einfach montieren und ermöglichen eine effiziente und ästhetische Umsetzung einer Solarfassade.
    • Nachrüstung von Bestandsfassaden: Bestehende Gebäudefassaden können auch nachträglich mit einer Solarfassade ausgestattet werden. Dabei ist eine sorgfältige Planung und Fachkenntnis erforderlich, um die Integration der Solarmodule optimal zu realisieren. Eine professionelle Beratung durch Fachleute ist hier empfehlenswert.

    Bei der Realisierung einer Solarfassade ist es entscheidend, dass Planung und Montage von erfahrenen und qualifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden. Eine sorgfältige Standortanalyse, die Berücksichtigung von Verschattungen und eine fachgerechte Montage sind unabdingbar, um ein

    Kurz zusammengefasst

    Die Solarfassade bietet privaten Hausbesitzern eine äußerst attraktive und zukunftsweisende Möglichkeit, erneuerbare Energien effizient zu nutzen und gleichzeitig das eigene Haus ästhetisch aufzuwerten. Die Integration von Solarmodulen in die Gebäudefassade ermöglicht eine effiziente Energiegewinnung, ohne Kompromisse bei der Architektur des Hauses eingehen zu müssen.

    Wichtige Fragen zum Thema Solarfassade

    Was ist eine Solarfassade?

    Eine Solarfassade ist eine innovative Technologie, bei der Photovoltaikmodule direkt in die Außenhülle eines Gebäudes integriert werden, um effizient Solarstrom zu erzeugen.

    Was sind die Vorteile einer Solarfassade?

    Eine Solarfassade ermöglicht eine effiziente Nutzung der Gebäudefläche, ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten, Beitrag zum Klimaschutz, Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten, langfristige Kostenersparnis, Fördermöglichkeiten, Wertsteigerung der Immobilie und geringen Wartungsaufwand.

    Wie funktioniert eine Solarfassade und wie hoch ist ihr Wirkungsgrad?

    Eine Solarfassade wandelt mit Hilfe von Photovoltaikmodulen Sonnenlicht in elektrische Energie um. Der Wirkungsgrad ist abhängig von Ausrichtung, Neigung, Lage, Sonneneinstrahlung und Verschattung.

    Welche Fördermöglichkeiten und steuerlichen Aspekte gibt es für eine Solarfassade in Deutschland?

    In Deutschland gibt es Förderprogramme von KfW und BEG, Eigenverbrauchsoptimierung, steuerliche Abschreibung und eine garantierte Einspeisevergütung nach dem EEG.

    Welche Möglichkeiten gibt es, eine Solarfassade zu realisieren?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Aufdachmontage, integrierte Fassadenelemente, transparente Solarmodule, Sonnenschutz und Verschattung, Integration in Fassadensysteme und Nachrüstung bestehender Fassaden.

    Carsten Steffen
    Autor: Carsten Steffen
    Carsten Steffen, Gründer von photovoltaik.sh, bringt sein tiefes Verständnis für Photovoltaik und seine Begeisterung für erneuerbare Energien ein, um Kunden in Schleswig-Holstein seit 2021 schneller und kostengünstiger zu ihrer eigenen Photovoltaikanlage zu verhelfen. Ermöglicht wird das Dank der Zusammenarbeit mit lokalen Solarteuren. Regelmäßige Schulungen runden unsere Expertise ab. Mit der Gründung von photovoltaik.sh sind wir Ihr vertrauenswürdigen Partner für alle, die ihren Stromverbrauch nachhaltig gestalten möchten.
    Beratung
    Anrufen